S.T.E.A.M. Neuigkeiten

01.-02.10.2021: „Weniger ist Meer!“, ein „The A of S.T.E.A.M.“ Workshop zum Thema Müll und Plastik im Meer in der Kinderakademie Hofgeismar bei Kassel.

19.09.2021: Workshop zum Thema „Boden schätzen“ mit den Umweltdetektiven, Berlin.

21.08.2021: Workshop zum Thema „Arbeit schafft`s!“ mit Berliner Familien, die das große Los des Familienpasses gezogen haben.

05.-09.08.2021: Forscherwoche mit dem Bildungscampus Kastanie rund um das Thema Wassertheater.

29.04.2021: Der erste gestreamte „The A of S.T.E.A.M.“ Workshop mit der National Pingtung University Taiwan findet große Ressonanz. Begeisterte Student*innen der Sonderpädagogik erforschen naturwissenschaftliche Phänomene und setzen diese szenisch um. Weitere folgen.

 

16./17.12.2020: Online-Seminar (aus der Not eine Tugend erarbeitet)            LERNEN BEGLEITEN 2020/2021 – Fortbildung für die pädagogische Arbeit in Lernwerkstätten / Baustein 2 „Mein pädagogisches Handeln“, Schwerpunkt: Fragen & Forscher*dialog

Dezember 2020: Abschluss der Fortbildung „The A of S.T.E.A.M.“ und Dokumentation (Projektförderung der Friedrich-Stiftung)

Herbst 2020: ScienceTheatre – Phenomena and improvisations on air! Digitale Variante meiner Vorträge bei einer Lehrer*innen-Konferenz in Taiwan, Pingtung University. 

 

 

 

 

 

 

Mitte November 2020: „Experimentieren Zuhause – zu Zeiten von Corona“ Beitrag in „Grundschule aktuell“, Heft 152

Mitte November 2020: Beitrag für Supplement Chance Ganztag, eine Forschergeschichte aus dem HELLEUM Alltag

01.November 2020: Workshop mit und für die Umweltdetektive, Berlin zum Thema „Boden schätzen“ (verlegt)

Oktober / November: Fortbildungen für Berliner Lehrer*innen und Erzieher*innen zum Thema „HELLEUM Zuhause“, digitales Arbeiten mit der Broschüre „HELLEUM Zuhause“

Oktober / November: Auftragsarbeit: „Begabungsförderung“ im Kinder- und Jugendforscher*zentrum mit Kindern des Melanchton-Gymnasiums, Berlin.

Oktober 2020: Werksauftrag – Konzeptentwicklung und Durchführung –  von „junior 1Stein“ für eine Fortbildung zum Thema Naturwissenschaft & Theater.

junior1stein ist eine Initiative der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, Berlin und wird im Rahmen des Masterplans Industriestadt Berlin durch die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebeunterstützt.

 

24.9.2020: „Fixpunkt Archimedes“ beim Tag der offenen Tür der Ev. Schule der SozDia, Berlin

 

August 2020: das neue Logo ist da: The A of S.T.E.A.M.

 

 

 

 

 

ab Sommer 2020: Holger Haas erhält Zusage einer Projektförderung der Friedrich-Stiftung für das neue Format der Lehrer*innen-Fortbildung im Rahmen des „The A of S..T.E.A.M.“. Konzeptentwicklung findet ab sofort statt, die Pilotmodule sobald es aufgrund der Eindämmungsmaßnahme von Covid 19 wieder möglich ist.

An dieser Stelle herzlichen Dank an das Kuratorium der Friedrich Stiftung.

 

ab März 2020: Holger Haas kämpft mit allen Mitteln gegen das Virus:

 

04. – 29.10.2020: ScienceTheatre – Phenomena and improvisations on air! with and without it – Vortrags- und Workshopreise in Taiwan, Pingtun University und Taipeh University über das Einsetzen des Tüfteltheaters als interaktives Medium einer didaktisch alternativen Nawi-Generierung (verlegt auf Februar 2021).

14.03.2020: „S.T.E.A.M. on stage“ (Interaktive Solo-Vorlesung der „Un-dichten Krone“) auf Grund der großen Nachfrage wieder in Stuttgart bei der Erfinderwerkstadt der Jugendhausgesellschaft (Termin verlegt)

01.01.2020: „SchauspielTrip“ geht auf youtube an den Start, liken und abonnieren erwünscht > https://www.youtube.com/watch?v=HRL_cqzwB1Q

18.11.2019: „S.T.E.A.M. on stage“ beim Lehrer*innenkongress „Die Praxis macht den Unterschied“ in Max Delbrück Communication Center, Berlin Buch

11.11.2019: Tüftelhütte für ElbKita Monetastr., Hamburg

Ganztägige Fortbildung für das gesammte Kitateam zum Thema Phänomenenbegegnung, Lernwerkstatt in und aus der Tüftelhütte (umzugestaltendes Gartenhäuschen)

03.11.-07.11.2019: Fortbildung für Lernbegleiter*innen des „Bonneum“ in Bonn, gemeinsam mit Prof. Dr. H. Wedekind u.a. zum Thema „Balance“

 

 

 

 

20.09. – 08.10.2019:  „S.T.E.A.M. on stage“ScienceTheatre – Phenomena and improvisations with Archimedes and many mice“ – Vortrags- und Workshopreise in Taiwan, Pingtun University und Taipeh University über das Einsetzen des Tüfteltheaters als interaktives Medium einer didaktisch alternativen Nawi-Generierung.

SpielmobilSzene Juni 2019

Veröffentlichung über die Fortbildung im Februar:

Fortbildung für die LAG Spielmobile Ba-Wü

Veröffentlicht am 22.02.2019

„Forscher*werkstatt – Mit Holger Haas selbstentdeckend naturwissenschaftlichen Phänomenen auf der Spur“

Vom 18. bis zum 20.2.2019 gibt Holger Haas zum o.g. Thema eine praktische Fortbildung für die schwäbische Spielmobilgemeinde.

Mit allen Sinnen und von der Hand zum Verstand tüfteln und staunen die Teilnehmer*innen in den vorbereiteten Lernumgebungen über Luft, über Kunst und über überhaupt!

 

Nelson-Mandela-Schule, Berlin

Veröffentlicht am 11.02.2019

Holger Haas ermöglicht den Lehrer*innen und Erzieher*innen der Nelson-Mandela-Schule im Rahmen eines Studientages in mehreren Impulscenter eine Begegnung mit der „Na wi(e) – Kunst Tüfteltruhe des HELLEUM, auditiv wie auch haptisch und sinnlich.

Future Schools
How do we want to teach and learn in the future?

 

Helle & Leum in zivil…

Veröffentlicht am 08.12.2018

Die beiden Forschergeister haben einen „Nebenerwerb“, sie stehen gemeinsam in zivil vor der Kamera für einen Spot für „Tico“, dabei dürfen sie phänomenal streiten (und sich wieder versöhnen).

 

Kunst aus der Tüfteltruhe

Veröffentlicht am 23.11.2018
Mit Technik kreativ sein

Kinderforscherzentrum Helleum entwickelt NaWi-Kunst-Tüfteltruhe

  • In die NaWi-Kunst-Tüfteltruhe packt Holger Haas vom Helleum auch einen Ventilator. Mit ihm lässt sich nicht nur Wind erzeugen, sondern als Kunstmittel verteilt er auch Farbe auf Leinwand.
  • Foto: hari
  • hochgeladen von Harald Ritter

Das Kinderforscherzentrum Helleum entwickelt ständig neue Experimente, die Kita- und Schulkinder an die Wissenschaften heranführen sollen. Nach den naturwissenschaftlichen Tüfteltruhen vor zwei Jahren gibt es jetzt eine NaWi-Kunst-Tüfteltruhe.

„Wissenschaft und Kunst sind sich näher, als viele heute denken“, sagt Hartmut Wedekind, wissenschaftlicher Leiter des Helleums. Was Bildungsreformer wie Wilhelm von Humboldt im 19. Jahrhundert bereits gewusst haben, sei mit der technologischen Entwicklung leider verloren gegangen. „Es gibt aber neue internationale Trends, die das wieder aufgreifen“, so Wedekind weiter.

Unternehmen in den USA hätten inzwischen erkannt, dass auch für die Organisation von technischen und wirtschaftlichen Prozessen Kreativität grundlegend ist. Dieses Denken passt zum Konzept des Helleums: Heran an die Sachen und damit etwas machen. Hauptsache, es macht Spaß und führt zu neuen Erkenntnissen und Herangehensweisen an die Dinge.

Die Nawi-Kunst-Tüfteltruhe ist das Ergebnis der Zusammenarbeit des Helleums mit der Jugendkunstschule des Bezirks. Mit Schülern und Lehrern der Wolfgang-Amadeus-Mozart-Schule und der Mahlsdorfer Grundschule fand im Juli ein Workshop statt, aus dem die Entwicklung der Tüfteltruhe hervorging. Sie enthält Materialien, Gegenstände und Werkzeuge, um Kinder über Experimente in die Welt der Künste einzuführen. „Wir nutzen naturwissenschaftliche Phänomene, um Kinder zur kreativen Arbeit anzuregen“, erläutert er. Unter anderem befinden sich Plastikstäbe, Luftballons, Bürsten, dicke Strohhalme in der Truhe. Auch ein Ventilator. „Damit kann man Farben auf Projektionsflächen verteilen“, erklärt Holger Haas vom Helleum. Die Verteilung von Farben nach dem Zufallsprinzip gehört zu einer gängigen Methode in der modernen Kunst.

Die erste NaWi-Kunst-Tüfelteltruhe soll Pädagogen im Dezember vorgestellt und voraussichtlich ab Februar an Kitas und Schulen verliehen werden. Der Kauf weiterer Truhen ist vorgesehen, allerdings ist die Finanzierung noch nicht geklärt.

Mehr Infos zum Kinderforscherzentrum Helleum auf www.helleum-berlin.de 

 

Na wi(e) – Kunst?

Veröffentlicht am 04.11.2018

Holger Haas entwickelt gemeinsam mit der zeitgenössischen Künstlerin Sandra Schmidt eine weitere Tüfteltruhe für Kinder und Pädagog*innen zum Thema Naturwissenschaft trifft Kunst trifft Naturwissenschaft…

Ziel ist es, mit Alltagsmaterial naturwissenschaftliche Phänomene aufzuspüren und damit künstlerisch tätig zu werden, bis hin zu einer Präsentation, Installation oder gar einer Vernissage.

Diese Tüfteltruhe kann ab Januar 2019 über das Kinderforscherzentrum HELLEUM und der Jugendkunstschule Marzahn-Hellersdorf kostenfrei ausgeliehen werden.

 

„Chinese Daily News For Children“

Veröffentlicht am 13.07.2018

 

Taiwanesisches Tüfteltheater

Veröffentlicht am 19.05.2018

Die Idee des Helle & Leum Tüfteltheater dient als Vorbild und Impulsgeber des „Science Theatre“ der National University Pingtung, Taiwan. Ein „märchenhaftes“ Kindertheater mit naturwissenschaftlichen Elementen aus Grimm’schen Märchen hatte am 6.Mai Premiere. Anschließend gab es für die Kinder mehrere Forscher-Stationen, wo sie sich nochmal ganz in der Lernwerkstatttradition zum Thema selbstentdeckend ausprobieren konnten.

Ein Vortrag von Holger Haas über die Entwicklung und Entstehung eines Nawi-Theaters gab den Studierenden ebenso Anregung wie den Lehrer*innen und Proffessor*innen der NUPT.

Zusätzlich gab es für das Department Science Communication Theaterexercises und Co-Regiearbeit zur Entwicklung von Kurzfilmen zum Thema Naturwissenschaft.

Weitere Zusammenarbeit soll folgen:

> weitere Theaterworkshops

> weitere Vorträge

> Theaterstücke schreiben

Ein Schwerpunkt der Arbeit in der NUPT war es auch wie beim letzten Mal die „Lernwerkstatt im Kontext der frühkindlichen Bildung“, gemeinsam mit Prof. Dr. Hartmut Wedekind (Alice-Salomon-Hochschule, Berlin).

3.5. – 20.5.2018: Tüfteltheateridee fliegt nach Taiwan

Veröffentlicht am 07.04.2018

Holger Haas ist im Mai wiederholt zu Gast an der University Pingtung, Taiwan. Diesmal nicht nur gemeinsam mit Prof. Dr. Hartmut Wedekind zum Thema Frühkindliche Bildung im Kontext der Lernwerkstatt, sondern auch um mit seinem naturwissenschaftlichen Kinderforschertheater dem Studiengang „Science of Communication“ mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Eine Woche lang wird u.a. das Märchen „Aschenputtel“ naturwissenschaftlich unter die Lupe genommen und auf die Bühne gebracht. Ebenso etwaige andere Märchenvarianten. Zudem werden kurze Imagefilme erstellt, welche die hauseigene STEAM-Werkstatt in ihren Facetten vorstellt.